6 Möglichkeiten, sich 2018 politisch zu beteiligen

Protestschild "we are better than this"

An der Gesellschaft teilzuhaben und sie mitzugestalten sind zentrale Elemente einer lebendigen Demokratie. Auf allen Ebenen von der Kommune bis zur Europäischen Union können verschiedene Formen der Partizipation Entscheidungsprozesse beeinflussen und die demokratische Gesellschaft stärken. Hier sechs Möglichkeiten für politisches Engagement in 2018 und darüber hinaus:

Mitreden und diskutieren
Probleme können nur gelöst werden, wenn sie bekannt sind und darüber gesprochen wird. Ob beim klassischen Stammtisch, in der Teeküche oder in den sozialen Medien – die Gesellschaft lebt von vielfältigen Debatten.
Beispielsweise kann man den Politikerinnen und Politikern in Netzwerken wie Twitter folgen* und Feedback geben. Dabei muss eine respektvolle, wertschätzende Kommunikation, die sich inhaltlich an der Sache orientiert, von allen Beteiligten angestrebt werden.
*Der Politikberater Martin Fuchs erstellt und aktualisiert Listen von twitternden Abgeordneten.

An einer Demonstration teilnehmen
Demonstrationen machen gesellschaftliche Anliegen und soziale Bewegungen besonders gut sichtbar. Je mehr Menschen mobilisiert werden, desto wahrscheinlicher kommen die Forderungen auf die politische Agenda. Die erste große Demonstration 2018 wird anlässlich der Agrarministerkonferenz am 20. Januar unter dem Motto „Der Agrarindustrie die Stirn bieten!“ in Berlin stattfinden.

Petitionen unterstützen oder selbst eine Kampagne starten
Unterschriftenaktionen sind eine bewährte Form der Beteiligung. Digitale Plattformen machen es heutzutage einfach Anliegen zu unterstützen oder selbst Unterschriften zu sammeln. Zum Beispiel bei Change.org, die in Deutschland bereits 4,5 Millionen Nutzerinnen und Nutzer haben. Wer sich registriert, bekommt interessante Kampagnen per E-Mail vorgestellt und kann sie mit wenigen Klicks unterstützen.

Wählen gehen
Das politische Führungspersonal der unterschiedlichen Ebenen zu wählen, ist ein Kernelement des politischen Systems in Deutschland. 2018 finden in Bayern und Hessen Landtagswahlen, in Schleswig-Holstein Kommunalwahlen statt.

Einer Partei beitreten
Wer mit dem politischen Führungspersonal unzufrieden ist, sollte einer Partei beitreten und sich aktiv engagieren. Insbesondere Frauen und junge Menschen sind in den Parteien und politischen Gremien bisher unterrepräsentiert.
Welche Partei sich für die eigenen Positionen am besten eignet, lässt sich über die Parteiprofile zu den vergangenen Wahlen bei der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) recherchieren.

Bürgerinitiative unterstützen oder selbst starten
Das Engagement in Initiativen ist bei Bürgerinnen und Bürger beliebt, weil es meist um bestimmte Fragen beziehungsweise Probleme vor Ort geht, die sie selbst unmittelbar betreffen. Bürgerdialoge und Bürgerentscheide sind wichtig und haben einen Mehrwert für Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft. Die Bertelsmann Stiftung hat erfolgreiche Modelle der Bürgerbeteiligung sowie Empfehlungen und Handreichungen zur Umsetzung veröffentlicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s