Warum „Schwarmzeit“?

Die Schwarmzeit ist bei den Bienen die aktivste Zeit im Jahr.
Bienen verlassen täglich mit Mut und Tatendrang den Bienenstand, um Pollen und Nektar zu sammeln. Wenn sie zurückkommen, helfen andere Bienen in einem gemeinsamen Arbeitsprozess, diese in Honig umzuwandeln.
Es handelt sich quasi um ein solidarisches Netzwerk, das die Beteiligung und das Engagement aller fordert, um dafür zu sorgen, dass ein ökologisches Gleichgewicht für Natur und Mensch entsteht.

Eine Schwarmzeit für die Demokratie

Der Klimawandel, die demografische Entwicklung und die kulturellen Spannungen sind die großen gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit. Sie verschärfen gegenwärtig die soziale Ungleichheit und die antidemokratischen Stimmungen in Europa.
Der Erhalt der Demokratie ist nicht selbstverständlich. Sie muss durch eine Gesellschaft gestärkt werden, in der jede*r teilhaben und sich aktiv einbringen kann. Dafür müssen mehr Möglichkeiten und Wege für politische Partizipation geschaffen werden.