Warum “Schwarmzeit”?

Die Demokratie braucht eine Schwarmzeit
Die Schwarmzeit ist bei den Bienen die aktivste Zeit im Jahr. Bienen verlassen täglich mit Mut und Tatendrang den Bienenstand, um Pollen und Nektar zu sammeln. Wenn sie zurückkommen, helfen andere Bienen in einem gemeinsamen Arbeitsprozess, diese in Honig umzuwandeln.
Es handelt sich quasi um ein solidarisches Netzwerk, das die Beteiligung und das Engagement aller fordert, um dafür zu sorgen, dass ein ökologisches Gleichgewicht für Natur und Mensch entsteht.
Das ist ein bisschen wie mit der Demokratie. Sie ist nicht selbstverständlich und braucht daher eine Gesellschaft, in der jede*r teilhaben und sich aktiv einbringen kann.

Erfolgreiche Beispiele aus der Praxis
Es gibt viele Möglichkeiten und Wege sich politisch zu engagieren – in Parteien oder NGOs, mittels Kampagnen oder Bürgerbegehren, vor Ort oder digital. Bei „Schwarmzeit“ werden erfolgreiche Beispiele aus der Praxis vorgestellt, die Mut und Lust machen, selbst aktiv zu werden.

Im Podcast erzählen engagierte Menschen, wie sie ihr Herzensthema in Bewegung gebracht und so die Demokratie gestärkt haben.
Lasst euch inspirieren und beteiligt euch!

Header mit Biene und Waben: Die Demokratie braucht eine Schwarmzeit. Hier geht es um politische Partizipation.